Neues Hochsicherheits-Rechenzentrum in Frankfurt am Main

Das neue Hochsicherheits-Rechenzentrum in Frankfurt am Main nahe dem Internetknotenpunkt DE-CIX. (Foto: Keppel)

Der Anbieter Keppel Data Centres hat in Frankfurt am Main sein erstes deutsches Rechenzentrum eingerichtet. Die 20.000 m² große Hochsicherheits-Anlage “KDC FRA 1” des singapurischen Konzerns soll ein Schritt zur stärkeren Vernetzung von Deutschland und Asien sein. Keppel geht gleichzeitig eine Partnerschaft mit dem Frankfurter DE-CIX ein, der als größter Internetknotenpunkt der Welt gilt.

Kunden soll so die Anbindung an hunderte von Peering Partner und mehr als 30 Cloud-Plattformen weltweit ermöglicht werden.
“Wir möchten die digitale Vernetzung mit dem östlichen Raum verstärkt ausbauen. Die Partnerschaft mit Keppel Data Centres ist ein vielversprechender Ansatz, um dieses Ziel zu erreichen”, sagt dazu Ivo Ivanov, Chief Strategic & Corporate Development Officer bei der DE-CIX Management GmbH. “Frankfurt ist als zentraler Daten-Hub der Region ein wichtiger Markt für Keppel Data Centres”, ergänzt der CEO des Rechenzentrums-Anbieter Wong Wai Meng.